Aufstellungsarbeit

Die Aufstellungsarbeit stammt ursprünglich von den indigenen Völkern und diente damals, wie auch heute dazu, innere (unbewusste) Konflikte des Einzelnen (bzw. des Stammes, der Familie,...) im Außen sichtbar (und bewusst) zu machen. Die destruktiven Dynamiken wurden "aufgestellt" um wieder "Ordung in das System" zu bringen - für ein harmonisches Miteinander - das damals überlebensnotwenig war.

 

Es gibt weltweit viele verschiedene Aufstellungsarten. Heute dienen sie vor allem dazu, wieder Harmonie in dir selbst bzw. die Familie,... zu bringen. Klarheit für den eigenen Seelenweg zu erlangen, übernommene Blockaden zurück zu geben, uvm. (mehr Beispiele folgen unten).

 

Welche Systeme gibt es?

  • Das eigene System (dies beinhaltet dein ICH bzw. alles was zu dir gehört: dein Körper, deine Aura, deine Gefühle & Gedanken, deine Seelen-Anteile, Archetypen,...)
  • Das Familiensystem (deine Eltern, Geschwister, Onkel & Tanten, Ahninnen & Ahnen, Haustiere,...)
  • Das Unternehmenssystem (alle Mitarbeiter einer Firma); Und weitere Systme, hier aber irrelevant

Jedes System besteht aus verschiedenen Teilen die zueinander in Verbindung stehen und sich gegenseitig beeinflußen. Da ein System immer um Ausgleich bzw. Ordnung bemüht ist, kann es leicht zu Verstrickungen in Form von destruktiven Mustern kommen.

 

Durch die systemische Aufstellungsarbeit kommen diese Verstrickungen ans Licht,

und können korrigiert bzw. aufgelöst werden.

 

Ich verwende hierzu Spielfiguren, Steine, Polster, Zettel,...

(intuitive) Lösungssätze und meine mediale Wahrnehmung.

 

Ich schätze die Methode der Aufstellungsarbeit sehr weil sie "Unbewusstes" sichtbar macht.

Und das Unbewusste steuert bzw. bestimmt ca. 90% des Lebens - nur ca. 10% sind uns "bewusst".

 

Fallbeispiel aus meiner Praxis (siehe Bild). Dies veranschaulicht meine schamanische Aufstellungsweise:

 

Jede Figur steht für ein Familienmitglied: Orange Figur - Vater. Gelbe Figur - verstorbenes Kind (Erstgeborene). Grüne Figur - Lebendes Kind (Zweitgeborene). Blaue Figur - Mutter. Stein - für den Verlustschmerz der Mutter aufgrund des verlorenen Kindes.

 

Klientin ist eine 30 Jährige Dame (grüne Figur), die immer wieder das Gefühl hat, nicht da sein zu dürfen, übersehen zu werden, nicht geliebt zu werden, und sich nicht geerdet fühlt. Zudem kommt es immer wieder zu Streit mit dem Vater, die Mutter ist (emotional) nicht greifbar.

 

Wir erarbeiten mehrere wichtige Schritte. Zuerst fällt mir auf, dass die Klientin den Platz des verstorbenen Kindes eingenommen hat, um der Mutter den Schmerz (in Form des Steines) energetisch abzunehmen. Die Mutter will nämlich nicht hinsehen auf den Schmerz und dreht sich deshalb weg. So steht die Klientin dem Vater gegenüber, weshalb es immer wieder zu Streitigkeiten kommt. Zudem hat das verstorbene Seelchen den Weg ins Licht noch nicht antretten können und benötigt hierbei Unterstützung.

 

Als Erstes wird der Mutter ihr Verlustschmerz zurück gegeben. Die Klientin atmet im selben Moment auf und fühlt sich schon etwas leichter. Dann verabschieden wir in einem liebevollen Ritual das Seelchen  und geben ihm seinen Platz im Familiensystem (als Erstgeborene).

 

Dann kann sich auch die Klientin auf ihrem rechtmäßigen Platz (als Zweitgeborene) stellen. In diesem Moment dreht sich der Vater in Richtung Mutter. Die Eigenverantwortung wird den Eltern zurück gegeben. Die Klientin kommt immer mehr bei sich selbst an. Ein verlorener  Seelenanteil von ihr kommt zurück und wird achtsam integriert. Nun können wir die Sitzung mit einer Erdungsmeditation abschließen.

 

 

Grundsätzlich kann jedes Anliegen aufgestellt werden. Alles was dich belastet, dir am Herzen liegt

oder wo du einfach Klarheit und Erkenntniss brauchst, warum es eben so ist wie es ist -

ganz gleich ob im privaten oder beruflichen Bereich.

 

Beispiele und Möglichkeiten für systemische Aufstellungsarbeit:

  • wenn du schon vieles ausprobiert hast und irgendwie immer noch ein "Puzzleteil" fehlt
  • wenn trotz bereits gemachter Therapien: Ängste, Zweifel, Unsicherheiten,... immer wieder auftauchen
  • wenn du dich in manchen Situationen genauso verhältst wie deine Mutter/dein Vater obwohl du das unbedingt vermeiden wolltest
  • wenn du das Gefühl hast "deinen Platz" im Leben ( oder in der Familie, im Job,...) noch nicht gefunden zu haben
  • wenn du das Gefühl hast dass immer alles an dir "abgeladen" wird
  • Problem sich abzugrenzen, Grenzen zu setzen, Nein zu sagen
  • Beziehungsprobleme, Beziehungsaus oder Problem eine Beziehung eingehen zu können (ständige Streitereien, ich kann sie/ihn einfach nicht loslassen, Verlustangst, Angst vor zuviel Nähe,...)
  • wenn bei dir oder in deiner Familie (auch Ahnen und Ahninnen viele Generationen vor dir) schwere traumatische Erfahrungen erlebt wurden wie zB.: Fehlgeburten, verlorene Zwillinge, abgetriebene Kinder, Totgeburten, Unfälle, Gewalterfahrungen, (emotionaler) Missbrauch, Krankheiten, Kriegserfahrungen,...
  • wenn ein geliebter Mensch verstorben ist und ungelöste Konflikte zwischen euch waren bzw. gewisse Dinge nicht mehr ausgesprochen werden konnten
  • wenn sich bestimmte Muster in der Familie wiederholen: z.B.: Großvater und/oder Vater war(en) Alkoholiker und deshalb zieht die  Tochter unbewusst Männer an, die auch dem Alkohol verfallen sind,... oder: Vater schlägt Tochter als Kind und sie zieht deshalb als Erwachsene unbewusst immer wieder Männer an, die auch gewalttätig sind,...
  • Babys, Kinder sind sehr unruhig und sehr fordernd (schreien sehr viel,...), Schulkinder sind unkonzentriert und driften gedanklich immer wieder ab, Tagträumer,...
  • wenn dein Haustier die "Rolle" eines Familienmitgliedes übernommen hat (Hunde wollen "der Chef in der Familie sein"), (Katzen/Hunde übernehmen die "Rolle des Kindes"),...
  • wenn du dich körperlich/medizinisch untersuchen hast lassen, es ist diesbezüglich alles in Ordnung, doch du hast trotzdem beispielsweise: Rückenschmerzen, Knieprobleme,...
  • bei einer Seelenrückholung  - wenn dein Seelenanteil auch auf "systemischer Ebene" noch etwas braucht, um wieder voll und ganz bei DIR im Hier und Jetzt anzukommen
  • wenn du Dein wahres SELBST kennen lernen möchtest und dein wahres ICH leben möchtest
  • uvm ...

 

Ablauf:

Du sagst mir dein Anliegen und wählst dann intuitiv eine meiner Spielfiguren (oder Zettel, Polster, Steine,...) aus. Diese werden somit "beseelt" und dienen mir als Übermittler deiner seelischen Innenwelt. Mithilfe des Schamanischen Sehens berichte ich dir, was ich wahrnehme und mache dabei deine inneren Prozesse im außen sichtbar - und somit auch veränderbar.

 

Gemeinsam arbeiten wir dann an der Lösung für dein gewähltes Anliegen/Thema. Systemische (Lösungs-) Sätze, Rituale, Seelenrückholung, Seelengeleit, Ahnenarbeit,... fließen intuitiv mitein.

 

Immer ganz individuell und auf dich und dein Thema abgestimmt.

 

Die Aufstellungsarbeit erfolgt im Einzelsetting.

 

(In Ausnahmefällen kann es notwendig sein, dass mein Mann Stefan als "Stellvertretter" dient -

natürlich nur nach vorheriger Absprache bzw. bei Terminvereinbarung.)