Veröffentlichungen - Zu Gast in der "Barbara Karlich Show"

Bild: Redaktion Barbara Karlich Show - Tamara Wendtner

 

Ich (ganz links im Bild) war Publikumsgast bei einer wertvollen und berührenden Sondersendung

der "Barbara Karlich Show" am 02.11.2022 im ORF2.

 

Das Thema war: "Was hilft beim Abschied nehmen". Ich durfte aus schamanischer Sicht etwas dazu sagen (ab Minute 18). Es lohnt sich aber in jedem Fall, sich das komplette Video anzusehen.

 

Hier findest du verschiedene Rituale und meine persönlichen Gedanken

und Hilfestellungen zu diesem Thema:

Traueraltar

 

Wie in der Show erwähnt ist es wichtig, sich "bewusst Zeit zum Trauern" zu nehmen - damit man im Alltag nicht überrollt wird.

 

Traueraltar gestalten: Suche dir einen für dich geeigneten besonderen Platz in deinem Wohnbereich. Reinige ihn auf materieller Ebene (mit einem nassen Tuch), und wenn du magst auch energetisch (z.B. mit einer Räucherung deiner Wahl). Schmücke den Platz nun wie du magst bzw. es dir "dein Gefühl" sagt, mit Kerze(n), Figuren, Symbolen, Bildern, Pflanzen, Andenken an die Person, Steine ("Trauerstein" siehe unten),...

 

Nimm dir jeden Tag eine gewisse Zeit vor, um dich bewusst dem "Prozess" des Trauerns zu widmen (Ja es ist ein Prozess... und der braucht "Zeit"). Zum Beispiel jeden Morgen eine halbe Stunde, oder Abends 1 Stunde, usw.... Es kann auch immer unterschiedlich sein, es ist "dein Prozess und dein Empfinden".

 

Entzünde dann die Kerze und gib deinen Gefühlen Raum - allen Gefühlen - Die Trauer beinhaltet mehrere Facetten: Traurigkeit, Wut (Warum musste das passieren?), Enttäuschung,... Nimm dir die Zeit die "du brauchst".

 

Sprich dabei gerne auch alles aus, was in dir hochkommt (oder schreibe es heraus - siehe weiter unter "Trauertagebuch schreiben"). Lass alles da sein, und versuche es nicht zu bewerten - alle Gefühle dürfen da sein, sie wollen ausgedrückt werden. Die Seele reinigt sich durch die Tränen. In unserer Kultur kann man oft schwer(er) damit umgehen, da es leider (noch) ein Tabuthema ist.

 

Wenn du das Gefühl hast, dass es für heute genug ist, beende das Trauerritual indem du die Kerze ausblässt. Das Herzband zwischen euch bleibt immer bestehen (siehe weiter unten).

 

 

Beispielbilder Traueraltar:

Trauerstein

Gehe in die Natur mit der Absicht deinen "Trauerstein" zu finden. Du wirst es intuitiv spüren, er wird dich wie magisch anziehen, dir sozusagen "ins Auge springen". Halte ihn in der Hand und sage: "Du bist nun mein Trauerstein".

 

Dieser Stein ist von nun an dein Begleiter, dein persönlicher Trauerbegleiter sozusagen. Du kannst ihm alles anvertrauen, alles aussprechen, deine Gefühle in den Stein hinein fließen lassen,... Er hört dir zu, ist für dich da (im schamanischen Weltbild ist alles beseelt, alles ist von seiner ureigenen Energie durchdrungen und kann "Trost spenden" und auch Botschaften vermitteln). Nimm ihn immer zur Hand wenn dir danach ist, hör hier ganz auf dein Gefühl und dein Bedürfnis. Du kannst ihn auch zu deinem "Traueraltar" (siehe oben) legen bzw. während deiner Trauerzeit in der Hand halten.

 

Wichtig: Der Stein hat sich für dich zu Verfügung gestellt und nimmt ganz viel Energie von dir auf. Leg ihn deshalb immer wieder auf die Erde (im Schamanischen "Mutter Erde") um ihn (energetisch) zu reinigen und wieder aufzuladen. (Mehr Infos zu Steinen, ihren uralten Botschaften und deren Reinigung findest du hier.)

 

Beispielbild Trauerstein:

Trauer-Tagebuch schreiben

Manchmal kann es schwer fallen seine Gefühle aus-zudrücken, aus-zusprechen,... Hier kann es hilfreich sein, sich alles von der Seele zu schreiben. So kommt die Energie (Gefühle wie z.B. Trauer) aus dir her-aus - was sehr hilfreich für den Trauerprozess ist).

 

Besorg dir hierzu dein eigenes "Trauertagebuch". Du kannst es in deinem "Trauerritual" verwenden, oder dir (täglich) bewusst Zeit nehmen um alle deine Gedanken und Gefühle heraus-zuschreiben, zu be-schreiben. Lass alles da sein, schreib alles heraus, es muss niemand anderer lesen wenn du das nicht willst - es ist dein Buch, für deinen Trauerprozess. Schreib solange und sooft du willst, und nimm dir die Zeit, die du brauchst.

 

Beispielbild Trauertagebuch:

 

Auch ich kenne das Thema "Trauer"...

 

Hier ein Text den ich einst für eines meiner 3 Sternenkinder schrieb:

Das Herzband bleibt immer bestehen

 

Im schamanischen Weltbild geht man davon aus, dass die Seele unsterblich ist und beim Tod den (sterblichen) Körper verlässt. Der Körper geht zurück in Mutter Erde... und die Seele steigt auf in "höhere Sphären" (Jenseits, Licht, Himmel,... - wie auch immer man es benennen möchte). Über das sogenannte "Herzband" bleibt eure Herzens-Verbindung aber immer bestehen. Oft wirken die Seelen dann "von oben" (Himmel) als Schutzengel weiter (vor allem wenn es Familienmitglieder sind) und schicken über dieses Herzband lichtvolle Kraft.

 

Manchmal kommt es jedoch vor, dass Seelen den Weg ins Himmelreich nicht antretten können - unausgesprochene Worte sind oft der Grund. Gerne diene ich dir hier als "Übermittlerin" (Medium) um eine "Rituelle Verabschiedung" durchzuführen bzw. die "Seele(n) ins Licht zu geleiten".

(Mehr Infos zum Thema "Seelengeleit" findest du hier.)

 

Seelenlied

Hier singe ich ein Seelenlied, dass Hoffnung, Liebe und Mitgefühl spendet - und zudem was für dich gerade wichtig ist. Deine Seele kennt das Lied, es geht um die Energie dahinter... Was fühlst du?

 

 

 

Du hast Fragen? Melde dich gerne bei mir!

Hier kannst du mich kontaktieren.